„ThREE“

 

s

 

Crossover Performance mit 2 Tänzern und 1 Maler

 

&$8

 

 

Die Performance trägt den rätselhaften Titel: Three. Darin verstecken sich das englische Wort für Baum und die englische Übersetzung für Drei. Tatsächlich findet die Performance hinter dem Münsteraner Schloss unter imposanten Bäumen statt, die ihre Äste wie zu einer Kathedrale geformt haben. Die Ausgangslage: zwei Tänzer und ein Maler treffen aufeinander, daraus entsteht die magische Drei: drei Künstler, drei Ausdrucksweisen, drei Betrachtungen, drei Aspekte, drei Qualitäten und drei Energien.

 

Die Betrachter sind eingeladen, den Prozess durch nachspüren mitzuerleben. Das Ergebnis ist offen. So wird Kunst zu einem Experiment, bei dem man sich auch als Zuschauer selber entdecken kann. Tänzer und Maler befinden sich in einem kreativen Spannungsfeld, in dem etwas Neues entsteht. Sie interagieren und kommunizieren, ohne miteinander zu sprechen.

 

„Auf der großen Leinwand, die zwischen mächtigen Bäumen gespannt ist, entsteht in einem nur zum Teil geplanten Live-Malakt nach und nach eine Dokumentation der künstlerischen Kommunikation“, erklärt Hartmut Luckmann sein künstlerisches Konzept. „Malen ist für mich forscherisches Tun“, sagt der Künstler. Dabei bilden bei der Performance Rhythmus und Bewegung in Zeit und Raum auch das Bild von der Welt nach. Inspiration, Spontaneität und Dynamik sind der Motor des künstlerischen Prozesses.

 

&48

 

Tanz: Alice Cerrato und Antonio Rusciano

Maler: Helmut Luckmann

Unterstützung:  Kulturamt der Stadt Münster, Firma Brillux, Farben, Werbeagentur ,oder anders’

Dauer: ca. 40 Minuten

 

 

ThREE

Alle im Schlossgarten, Münster

Fotos und Video: Christoph Roderig

 

 

 

&48

 

 

 

Video

 

&$8

 

 

 

 

 

© 2020, Theater Pinkopallino